Hühnermanhattan-Kultur

Raum für Alle

Kategorie: Tätigkeitsberichte

Tätigkeitsbericht des Vereins 2019

1. Familie Obscur – ein Theaterstück von und mit ABundZuspiel 
Die Gruppe abundzu Spiel probte auf unserer Bühne das Stück OBSCUR ein, ihr folgten 6 Auftritte auf der Bootshallenbühne



2. Neben den regelmäßigen Treffen der Dichterkreisrunde gab es auch eine offizielle Lesung unserer Gruppe mit Marco Organo, Michael Spyra, Peter Berg und Christian Kreis im März in der Villa. Moderation hatte Ronald W Gruner



3. die Gruppe Varomodis nutzte ab März die Bootshallen-Bühne bis August um dort ein klassisches Stück einzustudieren, dass dann im Goethe-Theater Lauchstädt aufgeführt wird.

4. regelmäßige Treffen der Gruppe von Lebensmittel-Rettern führen auch dazu das bei uns ein größerer Kasten mit Lebensmitteln als FAIRTEILER aufgestellt wird

5.Wir bauen die Halle 23 als neuen Projektraum aus.

6. Es entstehen zahlreiche Kunstkabinette in ungenutzten Proberäumen. Also Räume die voll mit Bildern hängen.

Tätigkeitsbericht des Vereins 2018

1. Weitere Theateraufführungen von Improgruppen in der Bootshalle Ab und Zuspiel (Winterstück)

2. Ein Film-dreh eines Magister-Studenten

3. Ein Metallbildhauerin Diplom VERTIKALSPANNUNG von Stine Albrecht in der Bootshall



4. regelmäßige Treffen des Vereins und der Akteure wegen der neuen GEMA-Regelungen

5. Vorbereitungen auf das Mach Festival im Juli Durchführung mit einem umfangreichem Programm und vielen Workshops, hier ein Foto vieler Beteiligter, die das Festival zum Gelingen brachten.



6. Regelmäßige Treffen des Dichterkreises in der Villa (etwa 25 Runden pro Jahr), waren dieses Jahr von anregenden Gesprächen mit dem diesjährigem Stadtschreiber aus Belgrad und Wien Marko Dinic begleitet. Das Sommerfest im August mit Lesung zum Thema „Pitbull“ führte zu zehn kurzen unterhaltsamen Texten. Beachtenswert ist auch das in diesem Jahr mehrere Male Herbert Beesten und Renate Sattler extra aus Magdeburg anreisten um am Dichterkreis teilzunehmen. Der Dichterkreis beteiligte sich an einem Klimt-Projekt, wobei es eine Lesung zu Gustav Klimts Frauenbildnissen in der Moritzburg Halle gab. 5 Autoren wurden ausgewählt von 14, mit dabei Michael Spyra und Gabriel Machemer. Christian Kreis und Peter Berg vom Dichterkreis organisieren regelmäßig die vom Hühnermanhattan unterstützte Lese-Bühne 6 pro Jahr.

7. Burg Studenten bereiten die große Burgparty vor mit viel gebauter Deko

8.im August wurde ein Bühnenbild für eine Theaterverfilmung gebaut in der Bootshalle

9. Proberaum 213 wird renoviert und mit einem zweiten Schallschutzfenster ausgestattet, zum Lüften muss man nun 2 ISO Fenster öffnen. Wegen der Lärmbelastung soll nun bei weiteren Räumen zweite Fenster eingebaut werden.

10. Tag des offenen Ateliers des BBKs nutzen Martha Runge, Christine Dockhorn und Donata Hillger sich in der Villa zu präsentieren. 

11. Gespräche über die Nutzung des Geländes für Kulturprojekte finden statt organisiert von TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes

12. die Vorgespräche für ein Kunstfestival namens UND laufen an, hierbei sollen Künstler aus den Partnerstädten Halle und Karlsruhe gemeinsam eine Ausstellung und mehrere Tage währende Performances auf die Beine stellen, Federführender ist der Künstler Thomas Weber

13. im Dezember beginnen die Ausbauarbeiten des neuen großen Projektraumes Halle 23, beteiligt sind auch Keramik-Studentinnen die dort im Frühjahr ihr Diplom präsentieren wollen.

14. im Dezember laufen die Proben der Gruppe Ab- und Zuspiel an, die das Stück OBSCURE im Januar aufführen wollen. Wir richten die Halle 6 her Bestuhlung, Licht, Bühne und Brandschutz-Molton für den ganzen Raum werden bereitgestellt

15. Zum Jahresende gab es die Dichterkreis-Weihnachtsfeier mit dem Thema „das Zählen“.

Tätigkeitsbericht des Vereins 2017

2017

  1. Schon im Januar gingen die Planungen für die Inhalte zum Mach Festival los Wasser und Dschungel kristallisierten sich heraus.
  2.  Diplom von Sarah Bartmann, in den neu renovierten Räumen der Halle 6, es folgten Gespräche für zwei weitere Diplome
  3. Fotosession mit Miriam b’chir mit lustigen Tierverkleidungen in der Villa
  4. Albrecht Menzel organisierte ein Treffen einer Footcooperation mit Vorträge zur alternativen Landwirtschaft
  5. Video dreh der Band Ballade of Geraldine in den Klubräumen. Die Band haben ihren Proberaum auf dem Areal.
  6. Weiterhin wird die alle 6 Wochen stattfindende Lesereihe Kreis mit Berg unterstützt, die beide Mitglieder des Halleschen Dichterkreises sind, der nach wie vor in der Villa aller 14 Tage seine Schreibwerkstatt abhält.
  7. Die Gruppe Ab und Zuspiel probt das Stück „Die Hoffnung stirbt zu letzt“ es kommt zur Aufführung im Labim.
  8. Im Juni wurde eine Woche lang das Burg Fest vorbereitet, dabei wurde ein 6 Meter Mond und eine Rakete gebaut von Studenten des ersten Semesters der Kunsthochschule.

  9. Das Mach Festival wurde im Juli mit großem Aufwand vorbereitet. Zahlreiche Studenten der Fachhochschule Merseburg, der Uni Halle und der Kunsthochschule Burg Giebichenstein stellten Kunst aus, es auf mehreren Außenbühnen Poetry Slam, Tanz, Performances, Theateraufführung, Filmvorführungen, sogar einen Kurzfilmwettbewerb, Bands, Workshops, kurzum ein breites Angebot für und von jungen Leuten

  10. Eine Gruppe von Studenten aus Tallin und Halle fuhren mit URAL Motorrädern einmal um die Welt, sie berichteten nach Rückkehr zu einem Fest bei uns auf dem Hof von ihrer Reise, dazu gab es eine Ausstellung und eine Präsentation der altmodischen Fahrzeuge

  11. Für das Theaterstück von Christian Hess richten wir im Juli-August die Bootshalle als Bühne her, Brandschutzmolton wurde gekauft und eine abbaubare Aluminiumbühne mit 20 Quadratmetern, damit die Halle auch wieder für andere Projekte genutzt werden kann, wofür die Bühne nicht gebraucht wird. Zu erwähnen ist noch das die Texte des Stücks im Dichterkreis seit zwei Jahren besprochen wurden. Somit ist die Textarbeit, die Bühnenproduktion und die Aufführung bei uns verortet.Premiere war am 18.November in der Bootshalle.

  12. im August gab es ein Foto-Shooting der Sängerin Katrin und das Sommerfest des Dichterkreises, diesmal mit Gästen der Literatur aus London ( Prof. Udo Grasshof) und aus Magdeburg
  13. Regelmäßig proben nun 3 Gruppen Theater im Klub und in der Bootshalle.
  14. Für das Diplom von Ylvies Viian wird Ende des Jahres eine Performance vorbereitet. Dazu fanden schon Vorbesprechungen statt. Sie möchte eine, auf Zeichnungen basierende, Performance machen. Wahrscheinlich wird sie vor Ort ein großes Skelett bauen, in dem sie auftreten möchte.
  15. der Dichterkreis plant für den 12. Dezember eine Lesung der jüngeren Generation um Michael Spyra und Maximilian Engländer in der Bootshalle, die Lesung war erstaunlich gut besucht.
  16. Ende November ein Technik-Workshop des Hysterie Kollektivs der Querfeminististinnen. Wir stellten Licht- und Bühnentechnik zur Verfügung zum Ausprobieren unter Anleitung.
  17. Eine Jamsesssion unter und für Musiker mit Christopher Müller fand Ende November statt
  18. Die Improtheatergruppe Strumpf ist Trumpf zeigte ihr Stehgreifstück: Jeder mag Socken zu Weihnachten! am 14.12. Wir stellten kostenlos die neuen Auftrittsräume zur Verfügung.

Tätigkeitsbericht des Vereins 2013

2013

  1. Das Jahr 2013 begann mit einer Diplompräsentation in den Klubräumen.Natalia Piedra-Koblenz studierte an der Bauhaus-Uni Weimar und an der Burg Giebichenstein. Wir unterstützten den Aufbau der Ausstellung, weisten Wände mit Kalk und heizten unseren neuen Ofen Kronos Nr. 1 von 1935 ordenlich ein. Hier die frischgebackene Diplom-Künstlerin Natalia Piedra-KoblenzDer überwiegende Anteil der genannten Akteure sind Vereinsmitglieder und Mieter auf dem Gelände


  2. Im Februar 2013 unternahm der Verein mit sechs Mitgliedern  eine Kulturreise nach Prag. Dort besuchten wir das Nationalmuseum mit der Dauerausstellung und der aktuellen Ausstellung von A. Mucha, der nicht nur durch die Plakate bekannt ist sondern auch durch die riesigen Gemälde 12×6 Meter zur Geschichte der Slaven.
  3. Im März fand ein Flohmarkt mit dem Titel Zauberkiste statt.
  4. In Vorbereitung der im April 2013 stattfindenden Erstsemesterparty der Burg Giebichenstein haben wir zusätzlich 3 neue Sanitäre Einrichtungen geschaffen. Der Dichterkreis der sich in der Villa trifft hat nun auch eine neue Toilette.Insgesamt haben wir jetzt 35 IBC Tanks zu je 1000 Litern mit denen wir Regenwasser im Keller sammeln. Eine sinnvolle ökologische Variante die Toiletten zu spülen.
  5. Im April organisierten Burgstudenten eine Ausstellung auf dem Vereinsgelände mit dem Titel AXIS MUNDI.Hier die beeindruckenden Muster von Julius, der Metallbildhauer ist und eine Klanginstallation errichtete.


  6. Jakob Hirschfelder vom Verein nahm im Namen von Hühnermanhattan an einer Podiumsdiskussion der Kreativwirtschft Sachsen Anhalt teil, bei der es um die Musiklandschaft in unserem Bundesland ging. Dazu ist eine Publikation im Juni 2013 erschienen. Der Link dazuhttp://www.kreativ-sachsen-anhalt.de/News-Detail.22.0.html?&uid=244&cHash=a5f11b6ea9bd3e9964e230b26042decd
  7. Die Band Schwedenborg Raum bekam am 19. Juni 2013 in den Räumen ein Filmshooting als zweite Band eines Projekts. Dabei unterstützten wir die Crew von „Sound Catcher“, die Interviews, Aufnahmen und ein Musikvideo produzierten.
  8. Im Juni bauten wir den 33. Proberaum aus. für die Band Cannon Club.  die in der Hafenstrasse beim Hochwasser ihren Raum verloren hatten.
  9. Ellen Brix organisierte am 2. Juniwochenende eine Tanzperformance auf dem Hof, dabei gingen die Akteurinnen auf den Ort ein und mimten passende Bewegungen.
  10. Für den Sommer 2013 plante eine Theatergruppe eine Inszenierung.Dies war eine Performance der Gruppe „Nichts desto Trotz“ und hangelte sich frei an dem Stück „Alles ist einfach“ von Kurt Drawert entlang. Aufführung war am 27.Juli im Klub


  11. Am letzten Juniwochenende fand der Flohmarkt Zauberkiste statt, dabei konnten auch junge Künsteler in selbstgestalteten Buden ihre Werke anbieten.



  12. Die Break Inside Initiative plant für den August 2013 ein Breakdance Festival auf dem Gelände, dabei sollen Spitzentänzer ihr Können zeigen und Gewinner gekührt werden. Wir unterstützen diese Verananstaltung materiell.

  13. Mehrere Vereinsmitglieder namentlich Jakob Hirschfelder und Marie unterstützten ein am 26. stattgefundenes Festival durch den Aufbau und den Betrieb unserer Bühnentechnik. Außerdem wurde unsere Technik auf dem Freakstock Festival, nebst Techniker Hans und David, auf der dortigen Open Stage Bühne eingesetzt. Das Festival fand vom 1.8. bis 3.8.2013 in Borgentreich bei Kassel statt.
  14. Die Phrenic Polluters ist eine Band aus Raum 104 und nahm für unseren Verein am High-Fields Bandcontest als Vorentscheid für das High Fields Festival teil.
  15. Das Dichterkreis Sommerfest mit Lesung einheimischer Autoren aus Prosa und Fauna wurde am 2.August zelebriert, gemütlich unter freiem Himmel mit Wimpeln.
  16. Kurzfilmdreh. 3 Mitglieder des Vereins haben im Vorfeld einen Kurzfilmwettbewerb gewonnen und produzierten mit Ihrem Preisgeld am 18. August einen neuen Kurzfilm auf unserem Außengelände mit dem Titel „Fünf Mal“. Es war die Adaption der Kurzgeschichte „Die Vorrübergehenden“ von Kafka sowie von Themen des Autors Wolfgang Weyrauch.
  17. Der Film Rockabilly Requiem wurde als abendfüllender Kinofilm auf unserem Gelände gedreht und führte dazu das 5 Proberäume in den Film eingebaut wurden und mehrere Vereinsmitglieder als Rockband auftreten konnten.
  18. Das Projekt 1400 Kindwerportraits wurde von der Bundeskulturstiftung, der Kunststiftung des Landes und dem Freundeskreis der Franckeschen Stiftungen unterstützt und war der regionale Beitrag einer Internationalen Ausstellung  von Gabriel Machemer, dem Vereinschef vom Hühnermanhattan.


  19. Ende Oktober gab es ein Kindermalworkshop mit Beata Sienko und Gabriel Machemer, mit dem Titel „Willkommen in Halle“ Dabei wurden insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund gefördert. Unterstützt wurde das Projekt von der Freiwilligen Agentur Halle.


  20. Am 13. Dezember Weihnachtsfeier des Vereins Hallescher Künstler mit Ausstellung aktueller Arbeiten literarischen Beiträgen und Jahreshauptversammlung des Vereins Hallescher Künstler.
  21. Dezember Weihnachtsfeier des Dichterkreises mit Lesung.
  22. ab Mitte Oktober probt eine neue Improvisationstheatergruppe mit dem Namen “ Tim Theater“ in den Vereinsräumen. Dank des neuen Nachbrennofens kann der Raum mit deulich weniger Heizmaterial und in kürzerer Zeit auf Temperatur gebracht werden.
  23. Es sei erwähnt das wir mit viel Eigeninitiative und einem Dachdeckermeister eines der Hauptdächer neu gedeckt haben. Dort kamen im letzten Jahr einzelne Ziegel runter gerutscht so das es nötig geworden war. Um den großen Hof für Flohmärkte attraktiver zu machen wollen wir einen ganzen Saumkragen aus Schuppen errichten. Der Anfang ist gemacht.

Tätigkeitsbericht des Vereins 2015

2015

  1. Filmdreh eines Musikvideos der Phrenic Poluters im Klub.
  2. Modefotos für das Hauslabel des Ladens Hosenstall vor Halle 6.


  3. Diplomparty dreier Designstudenten der Kunsthochschule.

  4. Eine Kunststudentin bereitet bei uns auf dem Gelände eine Lichtinstallation für das Museum Lüdenscheit vor.


  5. Für den Sommer ist eine Ausstellung in der Telefonseelsorge Halle mit Portraits von Kindern geplant. Heidemarie Langosch organisiert die Ausstellung in Zusammenarbeit mit Hühnermanhattan.
  6. Martin Schrattenholz bereitet das Regenwasserrückhaltesystem vor und erneuert im Zuge dessen die Sanitäranlagen, Wasser und Abwassserrohre für die Malschule.


  7. Am 25.Mai ist eine Ausstellung in der Pögritzmühle Wettin geplant. Alte und neue Bilder von Gabriel Machemer vom Hühnermanhattanverein. Mehrere Künstler des Vereins nehmen an einer Mephisto Ausstellung im Neuen Theater teil.
  8. Regelmäßig trifft sich die Netzwerkgruppe aus verschiedener Bands vom Gelände und organisiert neue gemeinsame Veranstaltungen. So auch am 16.02.15
  9. Portraitmalkurs in den Franckeschen Stiftungen mit Gabriel Machemer am 18.02.
  10. MACH Festival der Fachhochschule Merseburg mit Ausstellungen und Workshops Anfang Juli
  11. Party der Kunsthochschule Giebichenstein mit Ausstellung im Mai.
  12. Fachschaft der UNI teilt in einer feierlichen Stunde die Ergebnisse der Fachschaftswahl mit anschließend  Party im Mai
  13. Hip Hop Festival 14.-16. August (Konzert Breakdance Performance internationale Konferenz)
  14. Dichterkreis Sommerfest im August plus 25 Dienstagstreffen zur Schreibwerkstatt übers Jahr verteilt
  15. Das Bandhaus bekommt ein neues Dach und eine neue Fassade. Nach dem Sturm Niklas im Frühjahr waren zahlreiche Schäden an den Flachdächern entstanden. Außerdem hatte es das neue Ziegeldach beschädigt.
  16. Das Diplom von Julia Seidel wird in der Villa aufgebaut, dafür renovierten wir die Räume und installieren Galeriebeleuchtung.


  17. Plenum von Musikern am 30.09.15 über gemeinsame Musikprojekte.
  18. Treffen des Verbands Deutscher Schriftsteller BK Sachsen Anhalt in der Villa 22.10.15.
  19. die Lesereihe Kreis und Berg wird vom Hühnermanhattan unterstützt. Christian Kreis und Peter Berg sind Mitglieder des Halleschen Dichterkreises, welcher sich regelmäßig im Hühnermanhattan trifft.

Tätigkeitsbericht des Vereins 2016

2016

  1.  Ab Januar 2016 unterstützt Hühnermanhattan die Lesereihe durch Druckkostenübernahme der Plakate.


  2. im Januar fand die Kleinkusnstbühne KUNST gegen BARES bei uns statt.
  3. Die Theaterpiloten treffen sich immer Montags.
  4. Der Film „Family“, eine israelische Produktion, wurde bei uns gedreht. Dabei halfen wir mit materiellen Mitteln und beim Auf und Abbau.
  5. Auf dem Dachboden des Bandhauses entsteht ein Tonstudio, das für die Aufnahmen der Bands genutzt werden soll. Der speziell auf die Akkustik umgebaut wurde.
  6. Es gab bereits im Februar zwei Plenen für das Machfestival in der ersten Juliwoche. Dabei stellen sich Studierende und ihre Projekte der Fachhochschulen vor.
  7. Für das Burgfest von den Erstsemestlern organisiert gab es im Februar ebenfalls zwei Begehungen. es soll auch eine Präsentation der Studierenden geben. Realisiert wurde schließlich der Bau eines 5 Meter hohen  Einhorns, das an ein Trojanisches Pferd erinnerte. Und das am 28. Mai zum Juci castle Burgfest auf  unserem Hof leuchtete.


  8. Wir haben am 12.3. den Videodreh in der „Deux Monsieur de Phunk“ mit unserer Technik unterstützt. Das Video heißt „Unsterblich“ und wurde mit der Zusammenarbeit anderer Kultureinrichtungen in der goldenen Rose gedreht.
  9. Mitte März Ein Burgstudent namens Joshua Reel drehte einen Kurzfilm im Klub.
  10. Die Band Ballade of Geraldine nahm im April ihr Musikvideo in unserem Klub auf.
  11. Zwei Keramikstudentinnen, Katja Jaroschewski und Sarah Domaratius, werden bei uns im Juli und im Herbst ihr Diplom präsentieren, dafür erschließen wir ganz neue Räume und bauen extra eine Halle um, damit für diese Diplome und weitere tolle Ausstellungsangebote Platz ist. Die neue Halle wird komplett neu verputzt und mit Verdunklungsvorhängen versehen.


  12. Am 30. Mai drehten Schüler des Thomas Münzer Gymnasiums ein Musikvideo im Saal 116,  beteiligt war Ruben Röber.
  13. Wir sanierten die vorhandene Gemeinschaftstoilette an den Werkhallen, wo es im Winter zu Frostschäden kam. Die Rohre sind nun aus Frostbeständigem Kunststoff. Die Türen und Fenster isolieren nun und wir hoffen diese Toiletten  den nächsten Frost durch eine Begleitheizung überstehen.
  14. Anlässlich des Mach Festivals planten im Juni 3 Burgstudenten, aus dem Fachbereich Industriedesign, Federführend Jakob Klug, zwei Dekorationsobjekte. Hier auf dem Bild ist das ehemalige Heizhaus zu sehen, dort in drei Birken und gegenüber in die Pappel sollen die Baumhäuser oder Iglus installiert werden.


  15. Filmdreh Ende Juli: „Das große Rätsel“ der Band Varan aus dem Raum 300, wir stellten die Räume und unsere Lichttechnik zur Verfügung.
  16. Die zweite Keramikerin stellt am 24. Oktober ihr Diplom zur Verteidigung. Wir investieren in die Renovierung der ehemaligen Bootshalle 6, die dann dauerhaft für Präsentationen genutzt werden soll.


  17. Durch die Schließung des Theaters Mandroschke proben seit Sommer 2016 inzwischen 4 Gruppen ihre Stücke bei uns ein. Sie nutzten die Klubbühne und unsere Lichtanlage. Neue Idee ist es die Autowerkstatt zukünftig auch als Proberaum für Theatergruppen zu nutzen.
  18. Das Sommerfest des Dichterkreises stand unter dem Thema Kaninchen und Kanonen und fand am 13. August statt. 25 Jahre Dichterkreis und 55 Jahre Mauerbau, wobei das zweite Gedenken nicht als Jubiläum zu verstehen ist. Christine Hoba brachte einige kurze Limericks zu dem Thema und Christian Kreis einen illustren Abriss über die Bedeutung des Kaninchens in der Kunst und Literatur.
  19. Das Hip Hop Festival „Breath In Break Out“ fand Anfang September bei uns statt. Junge Talente ab 12 Jahren sprühten nach Workshops Graffitis auf LKW Planen oder führten zuvor einstudierte Breakdancechoreografien auf.
  20. Ende September gab es das Tanzfestival Tanz Halle Tanz im Tanzbetrieb, eine feste Einrichtung auf dem Gelände des Hühnermanhattan.
  21. Im November wurde der Film „Zorn V – Kalter Rauch“ in der Villa gedreht.
  22. Anfang Dezember treffen wir die Vorbereitungen für das Diplom von Julia Miorin. Dazu bauene wir in den Ausstellungsort einen Ofen ein und legen Licht.
  23. Wir bauen einen Backstageraum aus. Damit haben 10 Festivalbands des Heavy Anemone Festival nun ein Unterkommen.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén